Baukosten steigen weiter – neben Material fehlt es auch an Arbeitskräften

Beim Bauen mit Holz gibt es derzeit immense Schwierigkeiten: Das Material ist knapp, zudem fehlt es an Zimmerern. Doch nicht nur die Holzpreise explodieren. Auch andere Materialen verteuern sich oder fehlen gänzlich. Bauverzögerungen sind die Folge.

Preise für Dämmmaterial, Baustahl und Holz sind explodiert. Zudem gibt es einen Mangel an Türen, Fenstern, Sand, Kies und Ziegeln. Die Preise schwanken stark und unterscheiden sich zum Teil wöchentlich. Laut statistischem Bundesamt kostet ein Standartwohnhaus im Mai 2021 durchschnittlich 6,4 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Der Baupreis war somit so hoch wie seit Jahren nicht mehr (» der VDIV berichtete).

Ein zweiter wesentlicher Faktor, der zu Verzögerungen am Bau führt, ist der Mangel an Arbeitskräften. Neben zu wenig Personal bei den Handwerksbetrieben, sind Mitarbeiter teils auch aufgrund des Materialmangels in Kurzarbeit. Die Auswirkungen dieser Knappheit lassen sich bereits an den Neubaukosten festmachen. In Ballungsregionen liegen diese zum Teil bereits bei über 5.000 Euro pro Quadratmeter.

X
X