Nachwuchsförderpreis 2022: Klara Geywitz ist Schirmherrin

Bild: Bundesregierung/Jesco Denzel
Bundesbauministerin Klara Geywitz übernimmt die Schirmherrschaft für den Ingeborg-Warschke-Nachwuchsförderpreis 2022

Der Verein Frauen in der Immobilienwirtschaft hat den Ingeborg-Warschke-Nachwuchsförderpreis 2022 ausgeschrieben. Bis zum 30. Juni können sich Absolventinnen immobilienwirtschaftlicher Studiengänge mit ihren Abschlussarbeiten bewerben. Die Schirmherrschaft übernimmt Bauministerin Klara Geywitz.

Bereits zum neunten Mal schreibt der Verein Frauen in der Immobilienwirtschaft herausragende Abschlussarbeiten von Absolventinnen immobilienwirtschaftlicher Studiengänge mit dem Ingeborg-Warschke-Nachwuchsförderpreis 2022 aus. Bundesbauministerin Klara Geywitz übernimmt in diesem Jahr die Schirmherrschaft für den Wettbewerb.

Ausgezeichnet werden drei Arbeiten in den Kategorien Bachelorarbeit, Masterarbeit und Dissertation an deutschen Fachhochschulen und Universitäten. Die Bewerbungsfrist endet am 30. Juni. Die Abschlussarbeit muss mit “sehr gut” (mindestens Note 1,5) bewertet worden sein. Die Nachwuchsförderpreise sind mit jeweils 1.250 Euro dotiert. Die Siegerinnen werden traditionell auf der Expo Real gekürt.

Nachwuchsförderpreis: Frauen in der Immobilienwirtschaft sichtbar machen

“Nur jede zehnte Position im Top-Management der Immobilienwirtschaft ist mit einer Frau besetzt –

das zeigt die aktuelle Studie unseres Vereins
“, sagt Katrin Williams, Vorstandsvorsitzende der Immofrauen und Vertriebsleiterin Ost der Dok Systeme GmbH. “Die weiblichen Nachwuchskräfte der Branche sind besser ausgebildet denn je und bieten Immobilienunternehmen enormes Potenzial, um innovativer und profitabler zu werden – auch in den Führungsebenen.”

“Frauen … sind hochqualifizierte Fachkräfte – Kräfte, die wir dringend brauchen, um unsere Ziele zu erreichen. Denn 400.000 bezahlbare Wohnungen bauen sich nicht von allein”, ergänzt Schirmherrin Geywitz. Der Wettbewerb mache Frauen in der Immobilienwirtschaft sichtbarer.

Die Jury wird in diesem Jahr von Sabine Wieduwilt geleitet. Sie ist Partnerin der Wirtschaftskanzlei Dentons. “Unsere Branche steht vor bislang unvorstellbaren Herausforderungen und Zukunftsentscheidungen. Deshalb ist es wichtiger denn je, junge Talente zu fördern und sich mit ihren Ansätzen auseinanderzusetzen”, so Wieduwilt.



Zur Ausschreibung “Ingeborg-Warschke-Nachwuchsförderpreis 2022”

Das könnte Sie auch interessieren:

Weltfrauentag 2022: Das sagt die Immobilienbranche

Mehr Karrierefrauen in der Immobilienwelt? Pustekuchen!

Produktempfehlung



Link zur Fundstelle

Shopping Cart
Nach oben scrollen